ZoomTrader Erfahrungen und Test: Betrug o. seriös?Das Unternehmen AA7 Group Ltd. ist kein unbekanntes in der Sparte der Finanzdienstleister. Bereits seit einiger Zeit ist der Konzern aktiv und brachte erst im Jahr 2012 sein Portal zoomtrader.com an den Start, um Anlegern ein eigenes Modell für den Handel mit Binären Optionen an die Hand zu geben. Eine erste Erkenntnis in den ZoomTrader Erfahrungen ist die, dass der Binäre Optionen Broker außerhalb der Europäischen Union, nämlich auf den Seychellen, seinen Sitz hat. Für kritische Beobachter birgt dies potentielle Investitions-Risiken, weil der Offshore-Broker keiner vergleichbar strengen Regulierung und Kontrollen unterzogen wird, wie es bei Anbietern innerhalb der EU üblich ist. Dennoch zeigen Erfahrungsberichte von Bestandskunden, dass ZoomTrader seriös vorgeht bei der Betreuung seiner Händler.

Basis für diesen Erfolg ist die inzwischen in deutscher Sprache verfügbare Handelsplattform – hier setzt der Broker auf die bekannte Plattform „SpotOption“, die auch von etlichen anderen Dienstleistern im WWW genutzt wird. Der Support steht Kunden entweder per telefonischer Hotline sowie per E-Mail zur Verfügung. Auch per Live-Chat können Fragen geklärt werden, allerdings mitunter nur in englischer Sprache. Auf der Suche nach Aspekten, die gegen ZoomTrader Betrug interpretiert werden können, zeigt sich in der genauen Betrachtung vor allem die geringe Mindestanforderung, ab der ein Konto – in mehreren Varianten – eröffnet werden kann. Auch exotischere Produkte können als Basiswerte bei den Binären Optionen gehandelt werden. Über Neuerungen informiert der Broker zeitnah im eigenen Blog. Einzig bei der Einlagensicherung sucht man vergeblich nach zuverlässigen Angaben als Interessent.

Vorzüge des Binäre Optionen Brokers ZoomTrader:

  • nur 100 Euro Mindesteinsatz für die Kontoeröffnung
  • Neukundenbonus in Höhe bis maximal 100 % bzw. 5.000 Euro
  • Mindest-Handelssumme liegt bei nur 5,00 Euro
  • komplett deutschsprachige Webseite und Support in deutscher Sprache
  • Trader können zwischen verschiedenen Kontomodellen wählen

Weiter zum Broker

Konten für unterschiedliche Handelsinteressen – ohne staatliche Regulierung

Es ist durchaus zutreffend, dass eine fehlende Einlagensicherung und Regulierung in vielen finanziellen Zusammenhängen eine sehr wichtige Grundvoraussetzung für die Händler-Entscheidung zugunsten eines bestimmten Brokers ist. Zum Beispiel im Falle eines CFD-Anbieters, der mit einer Nachschusspflicht arbeitet und möglicherweise Nachforderungen an seine  Kunden stellt. Beim Binärhandel hingegen ist die Regulierung vielleicht nicht vorrangig, sondern eher auf einer Stufe mit günstigen Konditionen für den Handel zu sehen. Der Binäre Optionen Broker ZoomTrader kommt ohne weitere internationale Niederlassungen aus und sitzt auf den Seychellen. Damit sind nicht nur viele Basiswerte im Sortiment, sondern auch der Broker selbst recht exotisch, denn viele Mitbewerber sind eher auf Zypern, Malta oder in Großbritannien zuhause.

Angaben zur Einlagensicherung insofern im ZoomTrader Test gemacht werden, dass es eine solche aktuell für die Einlagen auf den Händlerkonten noch nicht gibt. Vorsichtige Anleger werden ihre Gewinne vielleicht regelmäßig abheben, um eigenständig für Kapitalsicherheit zu sorgen. Außerdem sind Sorgen bezüglich der Einlagensicherung eher etwas für Großanleger, die mit hohen Summen Binäre Optionen handeln. Kleininvestoren können diesen Punkt aus Expertensicht vielfach vernachlässigen. Vor dem Handel steht jedoch die Kontoeröffnung. Auch hier gibt es keine ZoomTrader Abzocke. Einerseits stehen laut der professionellen ZoomTrader Bewertung gleich mehrere Konto-Modelle zur Wahl.

Kein Bonus, aber verschiedene Konto-Varianten

Im Basis-Format als „Mini-Konto“ ist eine Mindesteinlage von nur 100 Euro erforderlich. Darüber hinaus gibt es Konten im Format „Bronze“, „Silber“, „Gold“ und „Platinum“. Die Mindesteinzahlungen steigen je nach Konto auf bis 5.000 Euro beim „Platinum“-Konto. Die maximale Handelssumme je Trade liegt bei 5.000 Euro. Geld können Trader per Banküberweisung, gängige Kreditkarten oder eine ganze Reihe Online-Bezahldienstleister aufs Konto überweisen. Die gleichen Möglichkeiten bestehen für Auszahlungen.

Einen Bonus bietet ZoomTrader nicht, doch wenn Trader nicht auf Einzahlungsboni & Co verzichten möchten, könnte das Angebot von Binary.com einen Blick wert sein.

Fairer Mindesteinsatz bei sehr hohen Rendite-Chancen

Beim Binärhandel erweist sich das kostenlose E-Book rund um das Thema als gute Grundlage. Weiterhin gibt es ein kostenloses Demo-Konto, mit dem Händler die gängigen Handelsarten erst einmal testen können, ohne gleich ein Verlustrisiko eingehen zu müssen. Denn eine so genannte Verlustabsicherung, wie sie bei verschiedenen Konkurrenten nutzbar ist, gibt es ZoomTrader Erfahrungen zufolge bisher noch nicht. Entgegenkommend ist der Broker von den Seychellen beim Minimum für die Durchführung von Trades. Die Anforderung für den Handel mit Binären Optionen liegt mit 5,00 Euro weit unter dem Wert, der in der Branche sonst gang und gäbe ist. Ein besonderer Ansatz, mit dem der Anbieter abermals transparent gegen mutmaßlichen ZoomTrader Betrug vorgeht, ist die Bereitstellung einer Historie-Datenbank, über die Informationen zu früheren Abrechnungen des Handels einsehbar sind. Offensichtlich wird im ZoomTrader Test, dass Anleger mit Binären Optionen bis zu 85 % Rendite erzielen können, enden die Optionen im Geld, wie es im Fachjargon heißt. Mehr als 600 % sind erreichbar, wenn Anleger das Risiko der High-Yield-Funktion in Kauf nehmen.

Weiter zum Broker

Handelsarten können mit Extra-Features kombiniert werden

Treffen Trader eine falsche Entscheidung bezüglich der Kursentwicklungen zum Verfallszeitpunkt, ist der komplette Einsatz verloren. Als normale Handelsart gibt es den „Über-/Unter“-Handel, der auch als Call-/Put-Handel bekannt ist. Als Alternative gibt es auf der einen Seite den „One Touch“-Handel und den „Range“-Handel. Extra-Features sind der Up-/Down-Handel im Touch-Modus. Zugleich können die mittlerweile mehr als fünf Dutzend Basiswerte aber mittels „Turbo“-Funktion besonders kurzfristig gehandelt werden. Der Kurzfristhandel dieser Art liegt im zeitlichen Rahmen von einer Minute (Stichwort „60-Sekunden-Handel“) bis etwa fünf Minuten. Die Laufzeiten an sich liegen zwischen 60 Sekunden und 24 Stunden. Je nachdem, welches Kontomodell Trader nutzen, müssen aus dem Geld endende Trades nicht zwingend Verluste verursachen. Ein bis zwei risikofreie Trades schenkt der Broker nach Angaben des ZoomTrader Tests seinen Neukunden im Einzelfall.

Gehandelt werden können Basiswerte aus den Sparten Indizes, Devisen und Rohstoffe. Der Löwenanteil stammt jedoch im Options-Katalog aus dem Aktien-Ressort, teilweise auch etwas exotischerer Art. Welche Anlagemodelle im Moment X besonders rentabel erscheinen, zeigt der Broker seinen Händlern durch diverse Handelssignale und aktuelle Börsenberichte. Der Umfang der News-Leistungen hängt vom Konto-Modell ab. Platinum-Tradern wird mehr geboten als Inhabern eines Mini-Kontos. Wissenswerte erfahren Händler auch über die Blog-Rubrik. Hier informiert der Anbieter über neueste Entwicklungen im Binäre Optionen-Segment und wichtige andere Veränderungen rund um die Handelsplattform „SpotOption“ und den Handel insgesamt – noch allerdings einzig in englischer Sprache, was für die meisten Trader keine Schwierigkeit darstellen sollte.

Fazit zum Broker ZoomTrader: Geringer Einsatz mit Handels-Vielfalt

Man kann darüber diskutieren, inwieweit sich die Verortung auf den Seychellen negativ auf die Frage auswirkt, ob ZoomTrader seriös Investitionen in Binäre Optionen erlaubt oder ob mit einer ZoomTrader Abzocke zu rechnen ist. Berechtigte Kritik, die auch einer genaueren Betrachtung standhalten kann, gab es in der Vergangenheit eher selten. Die früheren Probleme mit einer eher durchschnittlich guten deutschsprachigen Version der Handelsplattform, so unsere ZoomTrader Erfahrungen, wurden längst weitgehend behoben. Das ZoomTrader Blog bietet immer wieder Einblicke hinter die Kulissen und teilt rechtzeitig mit, was es Neues zu berichtet gibt beim Broker.

Eine gute Auswahl an Handelsarten samt Extras, eine gute Palette an Basiswerten und natürlich insbesondere der hohe Neukundenbonus und die Chance, das perfekte Konto aus immerhin fünf verschiedenen Modellen auswählen zu dürfen, lässt viele Trader zum Anbieter ZoomTrader wechseln. Sollte es in baldiger Zukunft nun noch eine App für den Handel per Apple- oder Android-Gerät zum Download angeboten werden, würden sehr wahrscheinlich noch mehr deutsche Händler  dem Handel mit Binären Optionen über den Broker ZoomTrader den Vorzug geben. Der geringe Mindesteinsatz lässt auch Anlegern mit weniger großen Budgets freie Hand beim Binärhandel. Gerade die Aktien-affine Kundschaft kommt voll auf ihre Kosten.

Weiter zum Broker

Summary
Reviewed Item
ZoomTrader
Author Rating
41star1star1star1stargray