FXFlat Erfahrungen und TestberichtGründe für oder gegen einen bestimmten Forex-Broker gibt es mehr als genug. Oft ist es die Herkunft, die darüber entscheidet, ob ein Anbieter im Test das Rennen macht. Die Frage ist nur, bei welcher Forex-Broker die besten Konditionen bietet. Die FXFlat Erfahrung zeigt, dass es hier einige Argumente für die Eröffnung eines Handelskontos gibt. Warum? Weil der FXFlat Webtrader sich im Wettbewerb in einigen Punkten doch sehr deutlich durchsetzt. Die Überlegung ist nur, wo die Gebühren, Handelsarten und Extras am besten sind. Und genau dies spricht dafür, dass  FXFlat seriös arbeitet und Tradern mehr als genug Raum für den Devisenhandel bietet.

Was spricht für die Eröffnung eines Kontos beim Broker FXFlat?

  • vollständiges deutschsprachiges Handels-Modell
  • Trader können verschiedene Handelsplattformen verwenden
  • Schutz für Händler durch britische Einlagensicherung FSA
  • große Auswahl von mehr als 120 Währungspaaren
  • Gebühren fallen lediglich als Spreads an

Weiter zum Broker

Hinter FXFlat arbeitet eine deutsche Vermögensverwaltung

Die FXFlat Erfahrung beweist, dass wenige Broker die Interessen der Kunden so offensichtlich in den Mittelpunkt wie dieser Anbieter stellen. Ein FXFlat Betrug steht nicht zur Debatte. Denn dafür sind die Konditionen einfach zu eindeutig seriös. Ein Argument, das für den Forex-Broker spricht, ist die Tatsache, dass das Portal von der nordrhein-westfälischen Stadt Ratingen aus betrieben wird. Neben dem Devisenhandel tritt das Portal zugleich als CFD-Broker auf. Die Zahl der Basiswerte ist mehr als ausreichend. Schon die Tatsache, dass die Vermögensverwaltung Heyder, Krüger und Kollegen für den Handel über fxflat.de verantwortlich zeichnet, lässt etwaige Bedenken auf Seiten der Trader schwinden. Anerkanntermaßen ist der Broker einer der besten im gesamten Bundesgebiet!

Und allein das sorgt schon dafür, dass Trader das nötige Vertrauen aufbringen, um im direkten Vergleich eine gute FXFlat Erfahrung zum Ausdruck zu bringen. Was könnte es Wichtigeres geben bei der Entscheidung für oder gegen einen Broker für den Forex-Handel als die Frage, wo der besagte Anbieter seinen Heimatsitz hat. Und genau dies ist einer der Aspekte, der den deutschen Forex-Provider FXFlat zu einem der besten auf dem Markt macht.

Tägliche Handelssignale helfen Tradern bei der Planung

02_scoring_fxflatDass bereits eine Summe in Höhe von 200 Euro ausreicht, um mit dem Handel starten zu können, ist rein fachlich ein weiterer Vorzug des Brokers. Außerdem können Händler nicht nur über die Plattform „Flat Trader“, sondern zugleich die Plattformen „MT-4“ Handel betreiben.

Der Broker hält eine Demo des AgenaTraders für all jene Kunden bereit, die einen MetaTrader DE Account bei FXFlat verwenden. Mit der Software ist der Handel vollautomatisch möglich; zudem haben Brokerkunden Zugriff auf über 100 Indikatoren, können 100 Trades sowie mehr als 2.000 Charts zur gleichen Zeit öffnen. Mit dem Ende der Betaphase möchte der Broker allen Kunden, die das MetaTrader DE Konto verwenden, Zugang zu der Plattform gewähren.

Mehr Spielraum ist kaum möglich. Die täglichen und vor allem kostenlosen Handelssignale machen FXFlat seriös, wie es nur irgend möglich ist. Was nichts daran ändert, dass Trader sehr genau prüfen müssen, welche Investition sich im persönlichen Fall wirklich lohnt. Was für FXFlat in der Erfahrung spricht, ist unter anderem die lange Geschichte. Denn schon seit dem Jahr 1997 wurde  der Grundstein für das heute so erfolgreiche Portal gelegt. Und auch der Neukundenbonus lässt das Angebot auf Interesse stoßen.

Keine Kommissionen – Gebühren nur als variable Spreads

Fraglich ist nun einmal, welche Rendite geboten wird bei deutschen Broker. Und welche Gebühren berechnet werden.  Wenn es etwas gibt, was als Argument gegen einen FXFlat Betrug zu werten ist, dann ist das der Hinweis auf die generell geringen Gebühren. Kommissionen werden nicht berechnet. Und die Spreads fallen eher gering aus. Diese sind zudem variabel, was einiges Sparpotenzial einbringen kann. Fxflat.de schneidet in anderer Weise deshalb im Vergleich so gut ab, weil man seinen Kunden ein umfangreiches Trainings-Programm mit Videos, Webinaren und etlichen weiteren Lerninhalten zur Verfügung stellt. Unsere FXFlat Erfahrung zeigt, dass derartige Hilfestellungen das beste Indiz dafür sind, dass FXFlat seriös und ganz im Sinne der Trader den Devisenhandel ermöglicht.

Weiter zum Broker

Demokonto für einen ganzen Monat

Nur gut informierte Händler werden später die erhofften Erfolge verbuchen. Und diesen Tipp sollten nicht nur Anfänger beherzigen. Auch im späteren Verlauf des Forex-Handels kann es nicht schaden, sich fortzubilden und immer wieder etwas dazuzulernen, was den eigenen Horizont erweitert. Zur Seite steht FXFlat seriös weiterhin mit einem Demokonto da. Dieses Konto kann für immerhin 30 Tage verwendet werden. Weit mehr als manch anderer Forex-Broker zulässt. Auf diese Weise müssen Trader nicht allein über das Live-Konto den Forex-Handel testen. Bei fxflat.de lernen Händler damit ohne Verlust-Risiko erst einmal alles, was sie über den Devisenhandel wissen müssen. Handelsarten, Währungspaare, Hebel und Margins – all diese Punkte können sich sehen lassen und sind im eigentlichen Sinne nur einmal mehr die Bestätigung dafür, dass es keinen FXFlat Betrug geben wird.
FXFlat-Testbericht auf YouTube: jetzt anschauen! (© forexhandel.org)

Geldtransfer ist in jedem Fall gebührenfrei durchführbar

Dass Trader gerade hinsichtlich versteckter Gebühren sehr skeptisch sind, weiß man auch beim deutschen Broker FXFlat. Dieser Skepsis begegnet man durch eine offene Informationspolitik und eine klare Außendarstellung bezüglich der Kontoführung sowie der Ein- und Auszahlungen. Gebühren für die Kontoführung entstehen nicht. Dass FXFlat seriös arbeitet, zeigt sich außerdem an der ausdrücklichen Erwähnung der Inaktivitätsgebühr. Diese beträgt 40 Euro pro Monat und wird erhoben, wenn Trader ihr Handelskonto 60 Tage lassen. Weder für die webbasierten Plattformen noch für den mobilen Forex-Handel werden Gebühren berechnen. Ein- und Auszahlungen sind bei fxflat.de bei Konto-Überweisungen und Kreditkarten-Nutzung kostenfrei durchführbar.

Bonusaktionen machen die Kontoeröffnung noch lohnender

Regelmäßige Werbeaktionen bringen Neukunden vielfach einen Bonus für die reine Kontoeröffnung ein. Die Höhe des Neukundenbonus kann variieren. Beim Handel selbst hilft der Broker seinen Kunden täglich mit kostenlosen Handelssignalen. Und dieser Service ist durchaus berechtigt, denn die FXFlat Erfahrung weist auf mehr als 120 Währungspaare hin, mit denen auch beim mobilen Trading-Modell gehandelt werden kann. Wenn es einen Punkt gibt, der auch den letzten Verdacht eines FXFlat Betrugs ausräumt, dann ist dies vermutlich die Regulierung des Brokers durch die britische Finanzaufsicht FSA. Diese entsteht durch die Zusammenarbeit des deutschen Betreibers mit dem britischen Unternehmen GTC. Die britischen Aufsichtsbehörden gelten als kritisch, was ein weiterer Hinweis darauf ist, dass FXFlat seriös und kundennah vorgeht.

Ständige Aktualisierungen der verwendeten Software und Handelsplattformen schützen Trader ergänzend vor Zugriffen von außen auf die Kunden-Angaben, vor allem aber die Kontodaten. Eine Weitergabe der Kunden-Informationen ist einzig und allein bei Zustimmung durch die Händler möglich. Die Trader selbst können zur eigenen Sicherheit einiges beitragen. Etwa durch die Festlegung eines sicheren Passworts. Wie dies aussehen kann, erklärt der Broker präzise im Rahmen des kurzen Registrierung-Prozesses. Der zeitliche Aufwand hält sich also in Grenzen.

Weiter zum Broker

Summary
Reviewed Item
FXFlat
Author Rating
41star1star1star1stargray