Binäre Optionen Strategien & Anleitung

Eine gute Binäre Optionen Strategie ist im Prinzip immer die Grundlage dafür, erfolgreich mit diesen speziellen Optionen handeln zu können. Zudem können verschiedene Binäre Optionen Tipps und Tricks dabei helfen, im Laufe der Zeit routiniert und erfolgreich zu traden. Besonders die Strategien erfüllen im Bereich der binären Optionen eine sehr wichtige Aufgabe.

Zum einen hindert das Verfolgen einer Strategie den Trader vor emotionalem Handeln, was oftmals zu Misserfolgen führt. Zum anderen würde das Traden ohne Strategie einer Wette bzw. einem Glücksspiel gleichen, was ja vermieden werden soll. Es stehen verschiedene Binäre Optionen Strategien zur Auswahl, wobei jeder Trader für sich selbst herausfinden muss, welche Strategie er im Einzelnen verfolgen möchte. Es gibt drei Strategien, die bisher von sehr vielen Tradern erfolgreich genutzt werden, und zwar die:

  • 1. Volatilitätsstrategie
  • 2. Trendfolgestrategie
  • 3. Hedging, auch als Absicherungsstrategie bezeichnet

Tipp: Den Neulingen wird in der Regel empfohlen, sich zunächst an der Trendfolgestrategie zu orientieren. Denn zum einen bietet diese Strategie die höchste Erfolgsquote und zum anderen ist sie leicht verständlich und kann mit den „einfachen“ Call- und Put-Optionen verfolgt werden.

iq_optionJetzt zum exklusiven Demokonto von IQ Option
 

Trendfolgestrategie vor allem bei Neulingen sehr beliebt

Die Trendfolgestrategie ist für die meisten Trader die erste Binäre Optionen Strategie, die in der Praxis genutzt wird. In Kombination mit dem Verfolgen einiger Binäre Optionen Tricks und Tipps sowie einer gewissen Handelserfahrung führt diese Strategie häufig zum Erfolg, auch wenn sie natürlich wie alle Strategien ein gewisses Risiko beinhaltet. Der Handel mit binären Optionen ist für Einsteiger oft mit einer gewissen Unsicherheit verbunden, sodass sich der Trader oft nahezu automatisch am Verhalten der meisten anderen Trader bzw. des Marktes orientiert.

Genau auf dieser Tatsache basiert auch die Trendfolgestrategie, die dem bekannten Leitsatz „The trend is your friend“ folgt. Die Strategie beinhaltet also, dass der Trader einem bestimmten Trend folgt, der schon vorhanden ist. Vereinfach gesagt heißt das, ist ein Basiswert in der nahen Vergangenheit im Kurs gestiegen und ist dieser Aufwärtstrend intakt, gibt auch die Trendfolgestrategie einen Kauf der Option mit diesem Basiswert vor.

Die grundlegende Annahme der Trendfolgestrategie ist demnach, dass die Wahrscheinlichkeit größer ist, dass ein Trend anhalten wird, als dass er gestoppt wird bzw. sich der Kursverlauf „dreht“. Die Schwierigkeit besteht im Grunde nur darin, einen vorhandenen Trend richtig zu erkennen, denn nicht immer sind Trends eindeutig und überhaupt vorhanden.

Daher gehört es sicherlich auch zu den guten Binäre Optionen Tipps, der Strategie nur dann zu folgen und zu traden, wenn ein eindeutiger Trend sichtbar ist. Optimal wäre es natürlich, wenn der Trader den Beginn eines Trends ausmachen kann, denn dann ist die Chance sehr groß, dass sich der Trend bis zum Ende der Optionslaufzeit fortsetzt und ein Gewinn erzielt werden kann. Ein wichtiges Handwerksinstrument sind daher auch die sogenannten Trendlinien, an denen Trends meistens festgemacht werden.

Die wichtigsten Fakten zur Trendfolgestrategie im Überblick:

  • 1. Strategie basiert darauf, einem eindeutigen Trend zu folgen
  • 2. Trends werden vor allem durch Trendlinien identifiziert
  • 3. Die Trendfolgestrategie ist vor allem für Neulinge und unerfahrene Trader sehr gut geeignet
  • 4. einfach nachvollziehbare Strategie mit vergleichsweise hohen Erfolgsaussichten

Keine klaren Trends erkennbar: die Volatilitätsstrategie als Alternative

Nicht immer ist die Trendfolgestrategie die beste Binäre Optionen Strategie, sondern in manchen Situationen sollte eher auf Basis einer anderen Strategie gehandelt werden. Falls sich am Markt zum Beispiel über einen längeren Zeitraum kein eindeutiger Trend ausmachen lässt, sondern sich die Kurse und Preise eher durch größere Schwankungen auszeichnen, kann die sogenannte Volatilitätsstrategie eine gute Alternative sein.

Bei dieser Strategie kann der Trader nämlich davon profitieren, dass sich die Kurse/Preis in größerem Umfang bewegen. Ob die Kurse dabei fallen oder steigen, ist unerheblich, denn wichtig ist nur, dass die Schwankung möglichst groß ist. Es ist also bei dieser Strategie nicht wichtig „vorauszusagen“, ob ein Kurs bis zum Zeitpunkt X steigen oder fallen wird, sondern es ist nur wichtig zu analysieren, ob es größere Schwankungen geben wird. Ob solche Schwankungen auftreten können, kann zum Beispiel anhand von anstehenden Ereignissen analysiert werden. Daher gehört es auch zu den guten Binäre Optionen Tipps, sich umfassend über die Basiswerte zu informieren, die über den Weg der binären Optionen gehandelt werden sollen.

iq_optionJetzt zum exklusiven Demokonto von IQ Option
 
Soll zum Beispiel eine bestimmte Aktie gehandelt werden, so könnte es nach einer Bilanzpressekonferenz oder nach wichtigen Nachrichten dazu kommen, dass sich der Kurs der Aktie nach der Verkündung deutlich bewegt. Ob die Nachricht positiv oder negativ ist, muss der Trader nicht vorhersehen. Die Umsetzung der Volatilitätsstrategie sieht dann in der Praxis so aus, dass sowohl auf fallende als auch auf steigende Kurse/Preise spekuliert wird, und zwar durch den Kauf einer Call- und einer Put-Option, die natürlich denselben Basiswert sowie die gleiche Laufzeit haben.

Es können allerdings keine einfachen binären Optionen genutzt werden. Daher funktioniert diese Strategie nur im Bereich der One-Touch Optionen, und zwar bei der Variante High-Yield. Sollte der Kurs des Basiswertes nun zum Beispiel nach einer sehr positiven Nachricht deutlich steigen, würde die Put-Option zwar mit einem Totalverlust verbunden sein, aber dafür hätte der Trader mit der Call One-Touch Optionen eine Rendite erzielt. Diese kann bis zu 500 Prozent betragen, sodass der Verlust aus der Put-Option mehr als ausgeglichen ist.

Die wichtigsten Fakten zur Volatilitätsstrategie im Überblick:

  • 1. die Volatilitätsstrategie ist bei stärkeren Kursschwankungen sinnvoll
  • 2. die Richtung der Kursbewegung ist nicht von Interesse
  • 3. Volatilitätsstrategie kann ausschließlich im Modus High-Yield bei den One-Touch Optionen genutzt werden
  • 4. Strategie ist weniger für Neulinge, sondern eher für Profi-Trader geeignet
  • 5. umfangreiches Research ist wichtig

Hedging (Absicherungsstrategie): binäre Optionen als Absicherung

Bei der Absicherungsstrategie handelt es sich weniger um eine Strategie, mittels der mit binären Optionen Gewinne erzielt werden sollen, sondern die binären Optionen selbst werden vielmehr zur Absicherung von anderweitigen Handelspositionen genutzt. So kann zum Beispiel eine vorhandene Aktienposition (Aktien im Depot) durch den Kauf einer Put-Optionen abgesichert werden. Denn würde der Aktienkurs fallen, würde der Trader immerhin durch seine binäre Optionen (Put-Option) einen Gewinn erzielen, der mitunter den (vorübergehenden) Wertverlust der Aktien ausgleichen kann. Dieser Vorgang wird übrigens auch Hedging genannt.

Binäre Optionen für Einsteiger: Tipps und Tricks im Überblick

Nicht nur die Strategien sind im Segment Binäre Optionen wichtig, sondern besonders für Neulinge können auch Binäre Optionen Tipps sehr nützlich sein. Daher haben wir einige Binäre Optionen Tricks und Tipps zusammengefasst.

  • Mit dem Trading sollte erst begonnen werden, nachdem Sie sich mit den Funktionen der Handelsplattform, Strategien und eventuellen Chartanalysen vertraut gemacht haben. Daher ist es sehr sinnvoll einen Broker zu wählen, der ein kostenloses Demokonto zum Testen anbietet.
  • Ein guter Tipp ist gerade für Neulinge, nur einen Bruchteil des verfügbaren Kapitals auf eine Option zu „setzen“. Empfehlenswert ist, etwa 5-10 Prozent des Kapitals pro Option einzusetzen.
  • Zunächst sollten Sie nur kleine Beträge einsetzen und mindestens fünfmal erfolgreich gehandelt haben, bis Sie den Betrag erstmalig erhöhen. Nach diesem Muster fahren Sie weiter fort, sodass die Einsätze kontinuierlich etwas ansteigen können.
  • Finden Sie sich nicht mit dem Bonus ab, den der Broker „offiziell“ anbietet. Denn oftmals kann es lohnen, sich mit dem Binäre Optionen Broker individuell in Verbindung zu setzen, um einen höheren Bonus zu vereinbaren.

iq_optionJetzt zum exklusiven Demokonto von IQ Option
 

RangAnbieterMax. Rück­zahlungMax. RenditeMin. Handels­summeKonto abTestberichtZum Anbieter
0%92%1 €10 €IQ Option
Erfahrungen
Zum Anbieter
10%89%10 €100 €BDSwiss
Erfahrungen
Zum Anbieter
0%88%24 €250 €24option
Erfahrungen
Zum Anbieter
40%85%25 €200 €ZoomTrader
Erfahrungen
Zum Anbieter

Summary
Author Rating
51star1star1star1star1star