Admiral Markets Erfahrungen und TestAuf die Frage nach den wichtigsten europäischen Wirtschaftsstandorten würde Estland mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht genannt von den meisten Anlegern. Dennoch ist die Hauptstadt Tallinn in manchen Bereichen von großer Bedeutung. Admiral Markets hat seine Ursprünge in dem osteuropäischen Land.  Neben dem normalen Forex-Handel zeigen die Admiral Markets Erfahrungen, dass der seit dem Jahr 2001 bestehende Anbieter zudem als CFD Broker Investitionen erlaubt. Dass Admiral Markets seriöse Handelsumgebungen bietet, lässt sich schon allein durch die steigende Kundenzahl unterstreichen. Mittlerweile wird der Devisen- und CFD Handel von Admiral Markets UK Ltd abgewickelt. Das Unternehmen hat seinen Sitz in London, weshalb die Geschäfte auch von der britischen FCA reguliert werden.

Die wichtigsten Vorteil des Forex-Brokers Admiral Markets:

  • Standard-Handelskonto ab geringer Mindesteinlage von 200 Euro zu eröffnen
  • neben der Plattform MT-4 stehen weitere Handelsplattformen wie MT-5 zum Handel bereit
  • Regulierung erfolgt durch die Finanzaufsichten Estlands, Australiens und Großbrittanien
  • zahlreiche Extra-Funktionen erlauben individuelle Festlegung der Handelsumgebung
  • keine Verständnisprobleme durch deutschsprachigen Support und deutsche Varianten der Handelsplattformen

Weiter zum Broker

EU-Auflagen schützen Trader durch Regulierung und Einlagensicherung

Wachstum entsteht durch Erfolg. In diesem Punkt kann sich Admiral Markets Deutschlands keineswegs beklagen. Den deutschen Ableger in Form der Niederlassung in Berlin gibt es erst seit dem Jahr 2011, die hohe Kundenzufriedenheit aber brachte dem Anbieter eine mehr als gute Werbung ein. Mittlerweile bringt es der Forex-Broker auf über 30 Zweigstellen. Ein Admiral Markets Betrug ist Tests zu folgen nicht nur unwahrscheinlich, sondern auszuschließen. Eine wichtige Grundvoraussetzung für Seriosität ist der Support in deutscher Sprache. In Verbindung mit den vielfältigen Lern-Modulen entstehen Tradern gute Chancen, um den Forex-Handel zu erlernen.

Mit dem kostenlosen Demo-Konto gibt es eine ergänzende Hilfestellung, die in den Admiral Markets Erfahrungen nochmals einen bleibenden positiven Eindruck hinterlassen. Sicherheit für die Kundengelder für den Fall einer Broker-Pleite bringt die Bindung an die EU-Richtlinien zur Einlagensicherung. Bis zu einer Höhe von 100.000 Euro sind die Einlagen der Kunden pro Händlerkonto abgesichert. Beim Handel mit Devisen an sich arbeitet Admiral Markets seriös, indem man nicht nur das gesamte Spektrum für den Forex-Handel in deutscher Sprache bereitstellt.

Händler können sich für mehrere Handelsplattformen entscheiden

02_scoring_admiralmarketsTrader können zugleich nicht nur über den Klassiker unter den Handelsplattformen, die Plattform „MT-4“, sondern auch über die moderne Handelsplattform „MT-5“, die Alternative „Zulu Trade“ und – für immer mehr Flexibilitäts-Liebende Händler – den „Meta Trader Mobile“ per Smartphone oder Tablet unterwegs in Währungspaare investieren zu können. Admiralmarkets.de zeichnet sich als innovativer und gefragter Forex-Broker weiterhin dadurch aus, dass Sie den Admiral Markets Erfahrungen entnehmen können, dass Trader nicht nur zwischen mehreren Plattformen wählen kann, sondern darüber hinaus sogar verschiedene Kontomodelle eröffnen können.

Verschiedene Konten – Partner sorgen für nötige Liquidität

Das Standard-Konto kann bereits ab einer Mindesteinzahlungssumme von nur 200 Euro verwendet werden. Profi-Trader bekommen ihr „Prime“ ab einer Summe von 1.000 Euro, damit der Handel in der Sparte „ECN“ mit Rohstoffen, Aktien-CFDs und anderen Produkten aufgenommen werden kann mit der Unterstützung des estnischen Market Makers. Ein MT5 Konto gibt es ab einer Mindesteinlage in Höhe von 1.000 Euro.

Ein wichtiger Hinweis als Erklärung dafür, dass es keinen Admiral Markets Betrug in finanzieller Hinsicht gibt, ist die Art der Kursstellung. Nicht admiralmarkets.de ist für die Stellung der Kurse zuständig. In diesem Punkt vertraut der Broker auf bekannte Liquiditätsanbieter. Der bekannteste Vertreter aus dieser Riege ist aus Sicht deutscher Trader die Deutsche Bank. Auch die UBS und die Citigroup sind in diesem Bereich eingebunden.

Weiter zum Broker

Extra-Funktionen und geringe Gebühren beim Devisenhandel

Beim eigentlichen Forex-Handel nennt der Admiral Markets Test nicht weniger als 50 Basiswerte, weshalb man als Trader unterm Strich nicht nur auf die Standards unter den Währungspaaren setzen kann. Auch manche exotische Paarung ist unter admiralmarkets.de als interessanter Investitionsansatz zu finden. Der maximale Hebel liegt bei 1:500, die Handelsentscheidungen können von Tradern durch Extra-Features wie die Funktion „Sell Stop“, „Buy Stop“, „Buy Limit“ und andere Funktionen an das persönliche Risikomanagement angepasst werden. Margins ab lediglich 0,2 % und Spreads in einer Höhe von 0,8 Pips bei den bekannten Majors unter den Währungspaaren bei einer Untergrenze von 1000 Einheiten als Transaktionsgröße machen Admiral Markets seriös und zu einem Anbieter im Forex-Bereich und der ECN-Sparte, der einen Tradern reichlich Spielraum für Investitionen bietet.

Konto-Bonus sowie Anforderungen für Kontoeröffnung

Gerade weil der Forex-Markt für die meisten Privatkunden eher noch unbekanntes Terrain ist, sind die Ängste wegen eines möglichen Admiral Markets Betrugs durchaus verständlich. Doch hier wird Neukunden nichts versprochen, was später nicht der Fall ist. So fällt der potentielle Neukundenbonus mit maximal 25 % vielleicht nicht allzu üppig aus im Branchenvergleich. Dafür aber gibt es den Bonus dann unter den deutlich definierten Rahmenbedingungen nach Registrierung wirklich als Gutschrift auf dem Händlerkonto. Und dies ist die passende Überleitung zum Händlerkonto selbst.

Die erforderlichen Angaben sind gering: Die exakten, üblichen Daten der Neukunden, die Anschrift des Arbeitgebers und die Personalausweisnummer werden beim Identifikationsprozess verlangt. Einzahlen können Trader Geld per Kredit- oder Debitkarte, über den Dienstleister MoneyBookers oder – diesen Weg bevorzugen die meisten Händler vermutlich – per Überweisung vom Bankkonto. Auszahlungen können natürlich auf dem gleichen Weg erfolgen.

Datenschutz hat oberste Priorität beim Forex-Handel

Jedwede Befürchtung, Trader könnten einem Admiral Markets Betrug nach der Eröffnung eines Handelskontos ausgesetzt werden, lässt sich durch den Test entkräften. Dies betrifft nicht nur den Handel am normalen PC. Auch beim Mobile Trading per Smartphone (Android oder Apple) oder Tablet arbeitet Admiral Markets seriös und bietet den Händlern die wünschenswerte Sicherheit. Dazu gehört natürlich der Aspekt Datenschutz. Der Broker versichert im Rahmen der AGB, dass die Kundendaten nur unter Zustimmung an Dritte weitergegeben werden. Selbst an die Kooperationspartner werden also keine Informationen ausgehändigt, sofern die Trader ihre Zustimmung verweigern.

Das stimmige Bild zum Forex-Handel über den Broker Admiral Markets aus Estland ergibt sich aus mehreren Faktoren. Eine gute Auswahl von Handelsplattformen, eine Vielzahl von Basiswerten (auch über den Forex-Sektor hinaus), verschiedene Extra-Funktionen und insbesondere die Regulierung durch die estnischen und australischen Aufsichtsbehörden inklusive der europäischen Einlagensicherung sowie des deutschen Support nehmen vorsichtigen Tradern die Sorgen, sie könnten bei Admiral Markets Betrug erleben. Und somit steht dem Start in den Devisenhandel nichts im Wege.

Weiter zum Broker

Summary
Reviewed Item
Admiral Markets.com
Author Rating
41star1star1star1stargray